James Magnussen
James Magnussen
#friend1
Jimmy Wales
Jimmy Wales
#friend2
Mehr

Partnerschaft mit James Magnussen

Weltmeister und Olympia-Schwimmer

Neuer Markenbotschafter von Maurice Lacroix:

Visionen und Innovationen sind die Antriebskraft von Internetunternehmer und -pionier Jimmy Wales – auch an seinem Handgelenk.

Oben

Freunde der Marke

James Magnussen

Die Schweizer Luxusuhrenmarke Maurice Lacroix gab heute bekannt, dass der Schwimmweltmeister und Olympiateilnehmer James Magnussen ab sofort zu den offiziellen Botschaftern der Marke zählt. Die für Authentizität, Handwerk und Selbstbewusstsein bekannte Marke verfügt über starke Werte, dank derer sie ihre eigenen Ziele verfolgen und ihrer Kernstrategie treu bleiben kann: Menschen dazu inspirieren, sie selbst zu sein. Dieser Inhalt und Glaube an sich selbst kommt ebenfalls im unvergleichlichen Uhrendesign und den innovativen Marketingkampagnen zum Ausdruck, in geprägt sind von den Kernwerten der Marke: Authentizität, Selbstbewusstsein und Zeitlosigkeit. Seit der Einführung der ersten Uhr im Jahr 1975 ist Maurice Lacroix zu einer begehrten Manufakturmarke erwachsen, in deren Herstellungsstätten komplexe Komponenten für die intern angefertigten, mechanischen Kaliber produziert werden, dank derer die Marke sich zum exklusiven Zirkel der Schweizer Manufakturmarken zählen darf. Dank einer kontinuierlichen Innovation bei Technik und Design hat Maurice Lacroix sich viele Patente eintragen und rechtlich schützen lassen und wurde darüber hinaus bereits mehrmals mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. 

Durch die große Beliebtheit der kürzlich eingeführten Pontos S Reihe hat sich die stilbewusste, innovative und neue sportliche Philosophie von Maurice Lacroix weiterentwickelt, um die Ansprüche von Weltklassesportlern zu erfüllen. Der Aufstieg zum Superstar des Schwimmsports von James Magnussen, der den Spitznamen „die Rakete“ trägt, war nicht nur rasant, sondern glich einer wahren Explosion. Bei den FINA Schwimmweltmeisterschaften 2011 ließ Magnussen seine weitaus erfahreneren Konkurrenten hinter sich und wurde der neue Weltmeister über 100 Meter Freistil. Damit gewann Magnussen als erster Australier seit der Einführung der Weltmeisterschaften im Jahr 1973 den bedeutenden Schwimmwettkampf und ist darüber hinaus ebenfalls der erste Australier, der in 43 Jahren bei dem bedeutenden Wettkampf über diese Strecke den Sieg holte. Magnussens Debüt bei den Weltmeisterschaften ist umso beeindruckender, da er auch noch dem australischen Team zu Gold über 4 x 100 Meter Freistil verhalf. Ihm ist nicht nur zu verdanken, dass Australien eine seit über zehn Jahren währende Durststrecke beendete, sondern mit 47,49 Sekunden ist er der schnellste Mann der Welt ohne Hightech-Schwimmanzug. Des Weiteren führte er Australien in der 4 x 100-Meter-Lagenstaffel als Schlussschwimmer zu Silber, indem er seine Strecke in verblüffenden 47 Sekunden bewältigte. 

Bei den Olympischen Spielen von London im Jahr 2012 zeigte James Magnussen sein ganzes Können im Wasser, als er für Australien die Silbermedaille über 100 Meter Freistil und die Bronzemedaille der 4 x 100-Meter-Lagenstaffel holte. Sein nächstes großes Ziel sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. 

„Ich bin sehr stolz darauf, mit Maurice Lacroix eine der größten Luxusuhrenmarken der Welt als Partner zu haben.“

„Das stilvolle Design und die sportlich geprägte Philosophie unserer neuen Pontos Kollektion ist perfekt für einen Weltmeisterschaftsteilnehmer im Schwimmen geeignet und wird James Magnussen sehr nützlich sein – sowohl im Becken, als auch auf dem Trockenen. Maurice Lacroix hat sich dem selbstbewussten Ausdruck der eigenen Persönlichkeit verschrieben, in dem die individuellen Ziele und eigenen Werte des Lebens kompromisslos verfolgt werden. Wir sind sehr erfreut, mit erfolgreichen Menschen wie James Magnussen zusammenzuarbeiten. Er hat sehr viel erreicht, und sein nächstes Ziel sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio.“

Oben

Freunde der Marke

Jimmy Wales

Ohne Innovation und einen festen Glauben daran, dass Wandel etwas Gutes ist, können wir uns nicht weiterentwickeln. Diese Ansicht teilen wir mit Jimmy Wales, dem Gründer von Wikipedia.org und der Non-Profit-Organisation Wikimedia Foundation. Und genau dank dieser starken Überzeugung ist er der optimale Botschafter für Maurice Lacroix. „Wir bewundern Jimmy Wales, sowohl für seinen Ehrgeiz als auch seine Erfolge. Von Beginn seiner Karriere an glaubte er fest daran, dass es einen besseren, neuartigeren Weg gäbe, Wissen auszutauschen. Seine visionäre Kraft ist außergewöhnlich.“ Diese Eigenschaften zeichnen Martin Bachmann, CEO, zufolge auch Maurice Lacroix aus.

Für Jimmy Wales war die Fähigkeit, Grenzen von Möglichkeiten auszutesten, schon immer der Kern seines Erfolges. Als er Wikipedia erschuf – eine Enzyklopädie, die von jedermann erstellt und abgerufen werden kann – stellte sich sofort ein gewaltiger Zulauf ein. Er sagt: „Freier Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit. Viele nannten das unmöglich, ich nannte es Wikipedia.

„Wir sollten den Wandel nicht fürchten sondern begrüßen.“

“ Trotz des unglaublichen Ausmaßes an Erfolg fasste Jimmy den kühnen Entschluss, das gesamte Geschäft in einer Non-Profit-Organisation, der Wikimedia-Stiftung, zusammenzufassen. Diese Transparenz der Eigentumsverhältnisse war es, die Jimmy zu einem wahrhaft einzigartigen Geschäftsmann machte, der er bis heute geblieben ist.

Für jemanden wie Jimmy Wales ist eine Uhr, die die Grenzen des Designs überschreitet und Innovation verkörpert, eine naheliegende Wahl. „Ich begeistere mich für die Zukunft dieser Welt, die sich in einem stetigen Wandel befindet. Jeden Tag lernen und entdecken wir Neues.“ Daraus schließt er: „Wir sollten den Wandel nicht fürchten sondern begrüßen.“ Bei Maurice Lacroix teilen wir diese angeborene Neugier für das, was das Morgen bringen wird, und unsere innovativen und wegweisenden Uhren beweisen dies – zu jeder Zeit.

Freunde | Maurice Lacroix